MMM: Retrokleid wird zu kompliziertem äh anspruchsvollem Retrorock

Ich habe es gewagt und ein weites Retro-Kleid in einen Rock und ein (noch aufgetrenntes) Oberteil verwandelt. Erst wollte ich das Kleid nur enger nähen, merkte dann aber schnell, dass das mit der Stoffqualität nicht funktionieren wird. Also entschloss ich mich, das Kleid zu teilen. Ist auch gar nicht so verkehrt, da mir der Stoff als Kleid doch ein bisschen viel Muster gewesen wäre. Als Rock ist er genau das richtige Highlight ..

Leider musste ich wieder feststellen, dass ich wirklich noch einiges zu lernen habe. Und das bezieht sich vor allem auf das Einschätzen eines Stoffes (der ganz und gar nicht für einen an den Hüften enganliegenden Rock gemacht ist) und darauf, dass man wohl überlegt an solche „Umarbeitungsprojekte“ gehen sollte. Ich versuche immer nur das nötigste umzusetzen und merke dann hinterher, dass es auch hier angebracht gewesen wäre, den Stoff einmal komplett aufzutrennen. So ist der Rock nun ohne weiteres tragbar, aber so ein paar Ecken gefallen mir ganz und gar nicht. Aber ich ja ein Meister im Kaschieren. Und wahrscheinlich fällt das im normalen Leben eh niemandem auf. Da muss ich immer explizit auf die Fehler hinweisen, damit sie jemand sieht .. Also wird er jetzt fleißig getragen und bestimmt demnächst wieder aufgetrennt und neu genäht!

7 Kommentare

  1. Das ist ja ein toller Rock! Ein farbenfroher Hingucker – nicht nur an tristen Wintertagen. Sonne bringt den Stoff sicher noch mehr zum Leuchten!

    Klasse!

    Grüße von Ellen

  2. Ha, jetzt geht´s wieder …
    heute morgen konnte man hier (auch auf anderen blogs) keinen kommentar hinterlassen.
    dabei gefällt mir doch dein rock / das ganze outfit so gut, dass ich das unbedingt erwähnen wollte.
    lg, birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.