Hot Summer Dress als Knotenbluse

Ich freue mich ganz besonders über das Projekt, was ich Euch heute vorstellen darf. Die Idee zur Bluse hatte ich nämlich schon letzten Sommer.  Und dann war der Sommer, wie immer außer dieses Jahr, wie es scheint, ganz schnell vorbei und das Projekt auf dieses Jahr vertagt. Dabei war ich mir sicher, dass ich von dieser Blusenart noch einige mehr in meinem Schrank haben möchte.

Eigentlich hatte ich für die Bluse einen Schnitt mit Knopfleiste und ohne Ärmel im Kopf. Aber irgendwie war es dann für dieses Jahr nicht mehr die richtige Wahl. Ich suchte eine Art Blusenshirt, welches ich im vorderen Bruch teilen könnte.

Da kam mir das Hotsummer Dress von Schneidernmeistern, welches ich dieses Jahr für mich entdeckt hatte, wie gerufen. Die französische Naht im Vorderteil konnte ich perfekt für die Verlängerung der Knotenzipfel benutzen.

Der sanfte Baumwollstoff mit Lochstickerei ist perfekt dafür geeignet. Er fiel mir bei Pepelinchen ins Auge und musst einfach zu einer Knotenbluse verarbeitet werden. Aufgrund der feinen Löcher habe ich mich gegen eine Belegversäuberung und für meinen geliebten Rollsaum entschieden. Der passt perfekt zu den Stickereien (was ich vorher gar nicht so im Kopf hatte).

Hinten habe ich das die Bluse einfach so belassen.

Am liebsten kombinieren ich einen meiner fünf Sommerröcke zu der Bluse. Ich habe es auch schon mit meiner Julika probiert. Das hat aber nicht wirklich zusammengepasst. In diesem Beispiel trage ich den Schnitt Frau Antje von Schnittreif. Diesen gibt es in meinem Kleiderschrank gleich 3x.

Ich mag die Kombination der Zipfel mit der französischen Naht im Vorderteil ganz besonders gern. Als, wie wenn Monika den Schnitt genau dafür konzipiert hätte.

Stoff: Baumwollstoff zarte Blumen auf Lochstickerei weiß von Pepelinchen

Schnitt: Hotsummer Dress von Schneidernmeistern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.