Vernetzte Garderobe im April: Hose Luise von Claire Massieu

Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich in Hinblick auf das Nähen von Hosen noch ziemlich im Dunklen tappe. Natürlich weiß ich grundsätzlich, wie ich eine Hose mit Hosenschlitz nähe und worauf es prinzipiell ankommt, aber ich kann immer noch keine Hose nähen, die mir dann 100% passt. Ist so und sieht auch so aus, als ob das noch eine Weile so bleiben wird.

Nichtsdestotrotz gebe ich nicht auf und probiere es immer wieder aufs Neue. Vor allem dann, wenn ich einen schönen Schnitt sehe und nicht widerstehen kann. So wie bei Hose Luise von Claire Massieu. Schon als ich sie das erste Mal sah, wusste ich, dass ich sie nähen muss. Bzw, dass ich es probieren muss. Da die Hose eher weit geschnitten ist, hatte ich die Hoffnung, dass ich auch ohne große Änderungen ein tolles Ergebnis erzielen würde.

Ich liebe diese Falten vorn. Sie wirken so schön lässig und trotzdem schick. Und zusammen mit dem wunderschönen Glanz der Stretch Popeline von Lara ist das ein wahres Wohlfühlteilchen und noch dazu ein schönes Highlight. Zusammen mit einem einfachen Shirt ergibt es ein stimmiges Gesamtoutfit, welches zu fast jeder Gelegenheit getragen werden kann.

 

Noch dazu kann man mit der „Stretch“ Popline den seitlichen Reißverschluss weglassen und kann damit die Hose in kurzer Zeit nähen.

Für mich ist die Hose Teil meiner vernetzten Garderobe, die ich jeden Monat mit Lara unter die Lupe nehme und entscheide, welches Teil noch fehlt. Hose Luise ist definitiv etwas, was meine Hosengarderobe bereichert. So ein einfaches und doch schickes Teil hat mir noch gefehlt. Ich mag es, dass sie im Outift für sich steht und nicht weiter aufgewertet werde muss.

Stoff: Stretch Popeline von 1000Stoff

Schnitt: Hose Luise von Claire Massieu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.